Seite drucken | Fenster schliessen
Bundesamt für Sport BASPO
  • Teilen:
  • Facebook Externe Seite. Inhalt wird in neuem Fenster geöffnet.
  • Twitter Externe Seite. Inhalt wird in neuem Fenster geöffnet.
  • Schliessen

Erfolgreiche Spitzensportförderung im VBS

30.12.2011
Die Sportförderung in der Armee, die zum Ziel hat, den Spitzensport optimal mit der gesamten militärischen Dienstpflicht zu kombinieren, trägt Früchte. In der aktuellen Spitzensport-RS befinden sich 16 Athleten der Sportarten Fussball, Leichtathletik, Beachvolleyball, Ringen, Taekwondo, Rad und BMX. Dazu profitieren zurzeit 17 Zeitmilitärsoldaten wie Davon Dario Cologna , Benjamin Weger und Hanne Schenk von der Spitzensportförderung der Armee.

Das Konzept der Spitzensportförderung zielt darauf hin, den Spitzensport optimal mit der gesamten militärischen Dienstpflicht zu kombinieren. Bei der Spitzensportförderung in der Armee steht der sportliche Aufbau im Zentrum. Die Dienstzeit wird in diesem Rahmen geplant und ermöglicht eine Absolvierung der RS bis zum Ende des 25. Altersjahrs. Pro Jahr werden für die Spitzensport-RS maximal 80 Athleten selektioniert.

In der aktuellen Spitzensport-RS befinden sich 16 Athleten der Sportarten Fussball, Leichtathletik, Beachvolleyball, Ringen, Taekwondo, Rad und BMX. Dazu absolvieren regelmässig übers ganze Jahr frühere Spitzensport-RS-Absolventen ihre Spitzensport-WKs am Bundesamt für Sport in Magglingen.

Dazu unterstützt die Armee 17 Spitzensportler/innen mit einer 50%-Anstellung als Zeitmilitär. Die 50%-Anstellung hat zum Ziel, die Athletin resp. den Athleten zu unterstützen, dass sie einen Diplom- oder Medaillenplatz an den Olympischen Spielen erreichen. Das VBS gratuliert den Zeitmilitär-Spitzensportlern Dario Cologna, Benjamin Weger und Hanne Schenk, welche bereits zu Beginn der Saison mit Podestplätzen glänzten.

Adresse für Rückfragen:
Sonja Margelist
Sprecherin VBS
031 324 88 75
Herausgeber:
Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport
Bundesamt für Sport
Bereich Verteidigung
Teilstreitkraft Heer

Für Medienanfragen:
Kommunikation BASPO

Christoph Lauener
Tel. 058 467 61 33


Kurt Henauer
Tel. 058 467 63 10

E-Mail info@baspo.admin.ch

 

Seite drucken | Fenster schliessen