Seite drucken | Fenster schliessen
Bundesamt für Sport BASPO
  • Teilen:
  • Facebook Externe Seite. Inhalt wird in neuem Fenster geöffnet.
  • Twitter Externe Seite. Inhalt wird in neuem Fenster geöffnet.
  • Schliessen

NASAK 4: Bundesrat verabschiedet Kreditbotschaft

22.02.2012
Der Bundesrat hat die Botschaft über Finanzhilfen an Sportanlagen von nationaler Bedeutung (NASAK 4) zuhanden des Parlamentes verabschiedet. Er beantragt einen Gesamtkredit von 50 Millionen Franken für Investitionsbeiträge an die Realisierung ausgewählter wichtiger Sportanlagen.

National- und Ständerat beauftragten 2009 den Bundesrat, bis Ende 2011 ein Konzept für NASAK 4 vorzulegen. Ziel des NASAK ist es, für die nationalen Sportverbände gute infrastrukturelle Voraussetzungen zu erhalten oder neu zu schaffen und dadurch die Konkurrenzfähigkeit der Schweiz im sportlichen Wettbewerb und bei der Durchführung bedeutender internationaler Sportanlässe zu stärken. Mittel dazu sind die Koordination im Bereich der Sportanlagen von nationaler Bedeutung und die Ausrichtung von Finanzhilfen an Sportanlagen, die die Kriterien des NASAK erfüllen. Die Finanzhilfen betragen in der Regel zwischen 5 und 25 Prozent der anrechenbaren Baukosten. Mit den bisherigen NASAK-Finanzhilfen sind bisher rund 40 Projekte mit Investitionen von total über 850 Millionen Franken ermöglicht worden.

Das Bundesamt für Sport (BASPO) hat den Infrastrukturbedarf bei den nationalen Sportverbänden erhoben und, in Zusammenarbeit mit Swiss Olympic, beurteilt. Mit der Kreditbotschaft NASAK 4 werden Finanzhilfen unter anderem für folgende Projekte beantragt: Ein neues Leichtathletikstadion in Lausanne, nationales Eishockeyzentrum, ein nationales Fussballzentrum, das Nationale Tenniszentrum Biel, Hallen-Velodrom, das Ruderzentrum Rotsee Luzern, drei Sporthallen mit 4'000 bis 7'000 Zuschauerplätzen, diverse Schwimmsportzentren und Schneesportanlagen, der Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina und verschiedene weitere, kleinere Anlagen. Die Realisierung der NASAK-Projekte mit einem Bundesbeitrag von insgesamt 50 Millionen Franken wird in den verschiedenen Regionen Bauinvestitionen von schätzungsweise 500 Millionen Franken auslösen.

Adresse für Rückfragen:
Silvia Steidle
Sprecherin VBS
031 324 50 86
Herausgeber:
Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport
Bundesamt für Sport

Für Medienanfragen:
Kommunikation BASPO

Christoph Lauener
Tel. 058 467 61 33


Kurt Henauer
Tel. 058 467 63 10

E-Mail info@baspo.admin.ch