Seite drucken | Fenster schliessen
Bundesamt für Sport BASPO
  • Teilen:
  • Facebook Externe Seite. Inhalt wird in neuem Fenster geöffnet.
  • Twitter Externe Seite. Inhalt wird in neuem Fenster geöffnet.
  • Schliessen

Spitzensport-RS: Am Anfang steht Militärsportleiter-Ausbildung

16 Athleten aus fünf verschiedenen Sportarten haben am 6. Dezember am Bundesamt für Sport BASPO in Magglingen die Spitzensport-RS 3/2010 in Angriff genommen.

21.12.2010 | Komm BASPO

Spitzensport-Rekruten

Vier Mountainbiker, zwei Schützen, vier Schwimmer, ein Squashspieler und fünf Leichtathleten haben ihr Trainingsdomizil nach den fünf Wochen militärischer Grundausbildung in Lyss für 13 Wochen im nationalen Leistungszentrum oberhalb von Biel aufgeschlagen. Am Anfang jedes Arbeitstages steht das gute und gesunde Frühstück im «Bellavista», dem BASPO-Restaurant.

Nach der Einführung am ersten Tag, wo die Spitzensport-Rekruten unter anderem durch den stellvertretenden leitenden Arzt Patrik Noack über die medizinische Versorgung im Swiss Olympic Medical Center Magglingen-Biel informiert wurden, stand in den ersten drei Wochen neben dem täglichen Training die Militärsportleiter-Ausbildung im Mittelpunkt. Diese ermöglicht den Sportlern später, ihre WK-Pflicht im Fachstab Sport in einer Schule oder Einheit zu absolvieren. Die Ausbildung ist sportartenübergreifend und –spezifisch und beinhaltet zwei Schwerpunkte: Didaktik/Methodik/Lehrübungen sowie Erfolgsfaktoren für die individuelle Leistungssteigerung.

Tags: Spitzensport-RS

Für Medienanfragen:
Kommunikation BASPO

Christoph Lauener
Tel. 058 467 61 33


Kurt Henauer
Tel. 058 467 63 10

E-Mail info@baspo.admin.ch

 

Seite drucken | Fenster schliessen