print preview Zurück zur Übersicht Startseite

75 Jahre Sportförderung: Jubiläumsfeier in Magglingen

Bundesrätin Viola Amherd und vier frühere Sportminister – Bundesrat Guy Parmelin, Bundespräsident Ueli Maurer und die alt Bundesräte Samuel Schmid und Adolf Ogi – haben am Mittwochabend in Magglingen stolze 75 Jahre Sportförderung gefeiert. Dabei haben Bundesrätin Amherd und ihre Amtsvorgänger auf die Geschichte zurückgeblickt, aber auch über die Zukunft der Sportförderung diskutiert. An der Jubiläumsfeier des Bundesamtes für Sport BASPO haben mehrere hundert Vertreterinnen und Vertreter aus Sport und Politik teilgenommen. Der Weg Magglingens zum Sportzentrum der Schweiz hatte 1944 begonnen, als der Bundesrat beschlossen hatte, eine eidgenössische Sportschule zu gründen.

06.11.2019 | Kommunikation VBS

 

Auf Einladung von BASPO-Direktor Matthias Remund hat sich am Abend des 6. November 2019 eine hochrangige Schar an Gästen in der Sport-Toto-Halle in Magglingen eingefunden und 75 Jahre Sportförderung des Bundes gefeiert. Unter ihnen haben auch die Departementschefin Viola Amherd und vier ehemalige Vorsteher des Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS den Weg nach Magglingen gefunden und damit der Bedeutung der Schweizer Sportförderung Rechnung getragen.

Mit authentischen Einblicken in die Vergangenheit wurden die Meilensteine der Geschichte Magglingens beleuchtet und in den Kontext politischer und gesellschaftlicher Entwicklungen gestellt. Begleitet von historischem Bildmaterial haben die Anwesenden den eindrücklichen Weg vom «Sportbefehl» General Guisans, der fittere Soldaten wollte, bis hin zum heutigen, hochentwickelten Sportzentrum mit seinem umfassenden Sportförderauftrag illustriert bekommen.

Amtierende Sportministerin und vier frühere VBS-Vorsteher

Bundesrat Guy Parmelin, Bundespräsident Ueli Maurer, alt Bundesrat Samuel Schmid und alt Bundesrat Adolf Ogi diskutierten über die sportpolitischen Schwerpunkte ihrer damaligen Amtszeit als VBS-Vorsteher mit Moderatorin Sonja Hasler. Bundesrätin Viola Amherd skizzierte als amtierende Sportministerin die Weiterentwicklung der Schweizer Sportförderung, die sowohl den Breitensport als auch den Leistungssport stärken werden.

Förderung des Spitzen- und des Breitensports wird gestärkt

Bundesrätin Amherd erwähnte in ihren Ausführungen unter anderem, dass ab nächstem Jahr die Spitzensport-Rekrutenschule ausgebaut wird mit dem Ziel, die Anzahl Sport-Rekruten bis 2023 zu verdoppeln. Dieses Angebot der Armee, das Dienstpflicht und Training miteinander kombiniert, sei ein hervorragendes und bewährtes Instrument, um den Spitzensport in der Schweiz zu fördern. Weitergeführt wird auch das nationale Sportanlagenkonzept, das es ermöglicht, den Bau national bedeutsamer Sportanlagen finanziell zu unterstützen.

Im Breitensport liegt der Fokus auf dem Sportförderprogramm Jugend+Sport: Es soll weiterwachsen und neue Sportarten werden aufgenommen werden. Dazu gehört auch, das Angebot für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen zu stärken und damit zur Integration dieser Menschen beizutragen. Im Weiteren will Bundesrätin Amherd gezielt auch im Sport die Frauenförderung stärken und die Kernkompetenz Magglingens – die Ausbildung – stärken.

Das ganze Jahr im Zeichen des Jubiläums

Das BASPO begeht das Jubiläumsjahr mit verschiedenen Schwerpunkten. Bereits vor der offiziellen Jubiläumsfeier hat im September ein Tag der offenen Tür stattgefunden. Über 3000 Besucherinnen und Besucher haben hinter die Kulissen des vielschichtigen Bundesamts geschaut. Eine mit vielen und teilweise zuvor nicht bekannten Details ausgeschmückte Jubiläumsausstellung mit der analog und digital aufbereiteten Geschichte Magglingens ist den Besuchern frei zugänglich und erinnert an prägende Persönlichkeiten und Ereignisse.

Aufregende Geschichte

Mit dem Ziel General Guisans, über fittere Soldaten für den Ernstfall zu verfügen, nahm die Eidg. Turn- und Sportschule (ETS) 1944 ihren Betrieb auf. Es folgte ein rascher, stetiger Ausbau und wachsende Beliebtheit bei Turnlehrern, Sportexperten und Sportverbänden. Ende der 60-er-Jahre wurde die Sportförderung in der Verfassung verankert, 1972 das erste Sportförderungsgesetz erlassen und daraufhin das weltweit einzigartige Förderprogramm Jugend+Sport lanciert. Im Jahr 1998 installierte der Bundesrat die Magglinger «Dachlösung», die fortan alle Sportförderaktivitäten des Bundes in Obhut des Bundesamts für Sports BASPO gab.

 

Nützliche Links:

www.baspo.ch/magglingen75

www.jugendundsport.ch

www.ehsm.ch

Weitere Informationen:

Christoph Lauener, Leiter Kommunikation BASPO, 079 320 82 88