print preview Zurück zur Übersicht Startseite

Welcher Teller für welches Training?

Die Ernährung ist für Sportlerinnen und Sportler ein wichtiger Bestandteil des Trainings. Sie trägt zur Optimierung der Wettkampfleistung sowie zu einer gesunden Lebensführung bei. Deshalb ist es für Sportlerinnen und Sportler wichtig zu wissen, zu welchem Zeitpunkt und für welche Trainingsart sie welche Nahrungsmittel einnehmen sollen.

28.08.2020 | Kommunikation BASPO

Ernaehrungsempfehlungen_d

Studierende des Fachbereichs Ernährung und Diätetik der Hochschule für Gesundheit in Genf haben im Auftrag des Bundesamts für Sport BASPO sportspezifische Ernährungsempfehlungen ausgearbeitet.

Sportlerinnen und Sportler sollen vor dem Training gut verträgliche und leicht verdauliche Lebensmittel einnehmen. Ein neuer Flyer und ein Poster geben darüber Auskunft, wie sich mit der Wahl der richtigen Lebensmittel die sportliche Leistung steigern, die Müdigkeit hinauszögern und maximale Energiereserven aufbauen lassen. Je nach Trainingsart – Kraft, Ausdauer oder gemischte Formen – empfiehlt es sich, die Anteile an Gemüse, proteinreichen Lebensmitteln und Stärkelieferanten anders zusammenzusetzen.

Nach dem Training nehmen Sportlerinnen und Sportler vorzugsweise einen kohlehydrat- und proteinreichen Imbiss ein. Ein solcher unterstützt die Muskelregeneration und füllt die Glykogenspeicher auf. Wichtig ist auch die Flüssigkeitszufuhr. Neben den Mahlzeiten genügend zu trinken zögert die Ermüdung hinaus, beugt einem Flüssigkeitsverlust vor oder hilft, ihn zu kompensieren. In diesem Sinn: Gewusst, was wann essen und trinken, ist halb gewonnen. E Guete!

Downloads