print preview Zurück zur Übersicht Startseite

Schweiz erhält Zuschlag für die Special Olympics World Winter Games 2029

Am 18./19. Juni 2021 hat Special Olympics Switzerland den Zuschlag für die Austragung der Special Olympics World Winter Games 2029 in der Schweiz erhalten. Mit rund 2'500 Teilnehmenden aus über 100 Nationen gehören die World Winter Games zu den grössten Wintersportanlässen der Welt.

19.06.2021 | Kommunikation BASPO

CI SCHWEIZ SPECIAL OLYMPICS KANDIDATUR WINTER GAMES
Die Kandidatur der Schweiz als Austragungsort der Special Olympics World Winter Games 2029 war erfolgreich. Special-Olympics-Athlet Koni Schmid mit Geschäftsführer Bruno Barth. Quelle: Special Olympics

Das BASPO sieht in diesem Projekt eine grosse Chance für die Schweiz und den Schweizer Sport. Die World Winter Games können als Impulsgeber für die Optimierung der Rahmenbedingungen für Sportlerinnen und Sportlern mit Beeinträchtigungen auf allen Leistungsstufen dienen. Es kann darüber hinaus die Ziele hin zu einer inklusiven Gesellschaft in einer besonderen Weise sichtbar machen. Der Sport kann hier eine Vorreiterrolle übernehmen und Vorbild sein für andere Bereiche des gesellschaftlichen Lebens.

Das Bundesamt für Sport wird Special Olympics Switzerland bei der Planung und Durchführung des Anlasses unterstützen. Es setzt sich darüber hinaus gemeinsam mit den öffentlichen und privaten Partnern für eine Sportförderung in der Schweiz ein, welche den Bedürfnissen von Menschen mit Beeinträchtigungen jederzeit Rechnung trägt.

Das VBS wird dem Bundesrat zu gegebener Zeit einen Beschluss zu einer finanziellen Unterstützung der Special Olympics World Winter Games 2029 unterbreiten. Ein abschliessender Entscheid über einen entsprechenden Kredit liegt bei den eidgenössischen Räten.