print preview

Zurück zur Übersicht Startseite


50-Jahre Jugend+Sport: Das Jubiläumsjahr geht zu Ende

Das Sportförderungsprogramm Jugend+Sport feierte in diesem Jahr das 50-jährige Bestehen. Tausende Kinder und Jugendliche feierten an den Jubiläumsanlässen mit, zur Jubiläumschoreografie tanzte schliesslich sogar Bundesrätin und Sportministerin Viola Amherd.

22.12.2022 | COM BASPO

kae_20220802_15
Das Jubiläumslager in Tenero war ein Highlight. Bild: BASPO

Es ist ein Meilenstein, der gefeiert werden musste. Jugend+Sport, das grösste Sportförderungsprogramm des Bundes, gibt es bereits seit 50 Jahren. Seit dem Gründungsjahr 1972 haben gut eine Million Personen in der Schweiz eine J+S-Ausbildung absolviert, jährlich nehmen über 600 000 Kinder und Jugendliche an J+S-Aktivitäten teil. Mittlerweile gehören 88 Sportarten zu J+S. Um mehr über die Entwicklung des erfolgreichen Programms zu erfahren, wurde eine digitale Ausstellung konzipiert.

Sportlager und Jubiläumstage

«J+S vermittelt Kindern und Jugendlichen Freude an Sport und Bewegung. Das ist für viele die Basis für lebenslanges Sporttreiben», betonte Sportministerin Viola Amherd in einer Videobotschaft zum Start des Jubiläumslagers. Entsprechend legten sich Kantone, Vereine und Verbände ins Zeug, Kindern und Jugendlichen im Jubiläumsjahr besondere Erlebnisse bieten zu können.

Ein Höhepunkt war etwa das Jubiläumssportlager, das im Anfang August in Tenero stattfand. 560 Jugendliche erhielten die Gelegenheit, im Tessin während einer Woche verschiedene Sportarten auszuprobieren. Darunter waren auch 160 Jugendliche, die als Flüchtlinge in der Schweiz leben. Im September folgten dann die Jubiläumssporttage, an denen Vereine, Verbände und Schulen ihre Türen öffneten und Kindern und Jugendlichen ihre Sportarten näherbrachten.

26'000 Kinder in Kurzsportlagern

Eine Besonderheit im Jubiläumsjahr waren ausserdem die Kurzsportlager, die von den Kantonen durchgeführt wurden. Der Bund subventionierte die ein- bis dreitägigen Schnupperlager mit dem Ziel, viele Kinder und Jugendliche Lagerluft schnuppern zu lassen. An den über 500 Lagern nahmen rund 26 000 Kinder und Jugendliche sowie 2700 Leiterinnen und Leiter teil.

Viele Vereine zeigten sich ausserdem kreativ und schickten dem BASPO Jubiläumsbilder zu, die sie im Rahmen des Fotowettbewerbs aufgenommen hatten. Auf dem Instagramkanal von J+S wurden die monatlichen Siegerbilder gekürt, im Januar wird das Gewinnerbild des Jahres ausgezeichnet.

Beliebt war ausserdem die Choreografie zum J+S-Song, den ein Komponist aus Biel extra für das Jubiläum komponierte. Zahlreiche Videos gingen beim BASPO ein und wurden auf Social Media geteilt. Auch Sportministerin Viola Amherd konnte nicht widerstehen und liess sich mit engen Mitarbeitenden von einer Tanzgruppe aus Biel zum Mittanzen animieren.

Das Programm wird stetig weiterentwickelt

Nach dem Jubiläumsjahr stehtJ+S nicht still; das BASPO will das Programm stetig weiter entwickeln, um in Zukunft noch mehr Kinder und Jugendliche erreichen zu können. Unter anderen wird mit digitalen Lernbausteinen und der neuen Nationalen Datenbank (NDS) die Digitalisierung vorangetrieben, und mehr Organisationen dürfen J+S-Lager durchführen. Weiter soll in Zukunft auch der freiwillige Schulsport gestärkt werden, der es ermöglicht, viele Kinder und Jugendliche in der Schweiz zu erreichen. 

Jubiläumschoreografie zum offiziellen J+S-Song «Go Go» mit Bundesrätin Viola Amherd


Zurück zur Übersicht Startseite