print preview

COVID-19: Finanzhilfen für den Schweizer Sport

Der Bund unterstützt den Schweizer Sport mit insgesamt 100 Millionen Franken: 50 Millionen Franken für den Bereich des professionellen Sports als zinslose Darlehen und 50 Millionen Franken als nichtrückzahlbare Beiträge für den Breitensport. Diese staatliche Finanzhilfe soll Organisationen im Sportbereich vor der Zahlungsunfähigkeit bewahren.

Ist Ihre Organisation von der Zahlungsunfähigkeit bedroht?

Finanzhilfen erhalten Sportorganisationen, denen als Folge der Ertragsausfälle wegen der Massnahmen des Bundes gegen das Coronavirus die Zahlungsunfähigkeit droht. Die Finanzhilfen des Bundes dienen nicht dazu, Ertragsausfälle abzufedern.

Es liegt in der unternehmerischen Verantwortung jeder Sportorganisation, alles dafür zu tun, eine drohende Zahlungsunfähigkeit zu verhindern.

Drohende Zahlungsunfähigkeit bedeutet in diesem Zusammenhang, dass gemäss Liquiditätsplanung bis Ende Jahr die in dieser Zeit fälligen Geldschulden nicht durch die erwarteten Einkünfte und durch die zum Stichtag vorhandenen liquiden Mittel gedeckt sind.

Nicht unterstützungsberechtigte Organisationen und Einzelpersonen inkl. Selbständigerwerbende

Keine finanzielle Unterstützung aus dem Hilfspaket für den Sport können Organisationen/Unternehmen wie zum Beispiel Golfplätze, Fitnesscenter oder Reitställe beantragen. Diese Anspruchsgruppe wird an das Staatssekretariat für Wirtschaft SECO verwiesen, welches andere Instrumente des Bundes, wie beispielsweise die Kurzarbeitsentschädigung oder die COVID-Überbrückungskredite vorsieht.

Ebenfalls ein anderes Unterstützungsinstrument hat der Bund für Selbständigerwerbende, wie zum Beispiel Tennis- oder Eislauftrainer/innen, Schwimmtrainer/innen, professionelle Anbieter/innen von Sportaktivitäten (Yogastudios, Dojos etc.) oder als Einzelunternehmen organisierte Profisportler/innen geschaffen (siehe Website SECO).

 

Unterstützungsberechtigte Organisationen

Breitensportbereich

Breitensportbereich

Dem Breitensportbereich zugerechnet werden alle Vereine und nicht gewinnorientierten Organisationen aus dem Sportbereich, deren Zweck die Organisation und die Durchführung von Veranstaltungen und Wettkämpfen im Breitensport ist. Sie können nichtrückzahlbare Beiträge beantragen.

Weitere Informationen zu Finanzhilfen im Breitensportbereich...

Professioneller Sportbereich

Der professionelle Sportbereich

Die folgenden Veranstalter werden dem professionellen Sport zugerechnet:

  • Wettkampforganisatoren (wiederkehrend oder einmalig): Sportwettkämpfe, an denen die Teilnehmenden selektioniert oder eingeladen werden und die Mehrheit der teilnehmen-den Personen ihren Lebensunterhalt hauptsächlich aus Einkünften als Sportlerin oder Sportler bestreiten. Dazu zählen z.B. Organisatoren von Swiss-Top-Sport-Events (mit Ausnahme der Breitensportanlässe, wie Engadin Skimarathon, Jungfrau-Marathon und Grand-Prix von Bern) oder von internationalen Turnieren, wie die Eishockey-WM. 

Sie können zinslose Darlehen beantragen.

Weitere Informationen zu Finanzhilfen im überwiegend professionellen Sportbereich...



Informationen SECO - Staatssekretariat für Wirtschaft

Massnahmenpaket zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen

Weitere Informationen